Clax on Tour
Clax on Tour

Südwesten 2004 - Nevada, Utah & Co.

7. Tag - 4. Okt. 2004 - vom Capitol Reef NP zum Arches NP

Nur gut, dass wir den Wecker auf 7h gestellt haben. Geklingelt hat er jedenfalls nicht, als wir gegen 7.15h wach werden. Wir frühstücken, holen den Spül von gestern nach und, nachdem wir das 1. Mal “Grau/Schwarz“ geleert haben, geht’s los.
 
Wir holen erst mal den “Scenic Drive“ nach, kommen aber nur bis vor die Tore des Capitol Gorge (ist ja gesperrt). Also fahren wir zurück und machen eine Wanderung durch den Grand Wash. Schöne Schlucht mit tiefen Narrows. Lohnt sich auf jeden Fall, obwohl es eine “One-Way“ Wanderung ist, und wir die gleiche Strecke zurück müssen. Egal.
Es ist 11.30h als wir in Richtung Canyonlands aufbrechen. Die Strecke dorthin zieht sich endlos und ist auch nicht wirklich reizvoll: “have you ever been on the moon?“
 
Gegen 14.00h erreichen wir das Visitor Center, decken uns mit Karten ein und erkunden dann die diversen Lookouts. Zuerst geht’s zum Mesa Arch. Wow. Tolles Motiv mit super Ausblick in die Canyonlands. Davon bekommen wir später am Grand View noch eine ganze Menge mehr. Dort unten (gaaanz weit unten) treffen sich der Colorado River und der Green River und fließen dann vereint in die Schlucht des Grand Canyon NP. Jetzt wissen wir auch, warum es White Rim heißt: die komplette Kante zur nächsten Stufe hinunter sieht von hier oben aus, wie weiß umrahmt. Einfach Atemberaubend !!!
Für die Tour zum Outlook brauchen wir 1 ½ Stunden, so dass wir uns gegen 17.00h den Upheavel Dome kneifen und nur noch den Green River Overlook mitnehmen, bevor wir weiter fahren, denn bis zum Devils Garden Campground im Arches Nat.Park brauchen wir bestimmt noch 1 ½ Stunden. Wir verabschieden uns daher von der “Himmelsinsel“ und fahren Richtung Moab. Der Highway dorthin wird gerade ausgebaut (4 spurig) und auch das am Highway gelegene Visitor Center vom Arches NP ist weg. Wird alles neu gemacht. Neuer, größer, schöner. Das alte Visitor Center, so lesen wir, wird aber recycled, d.h. im Park neu aufgebaut und als Info Center und Bookstore neu eröffnet.
 
Mit dem letzten Licht und ein paar guten Fotos kommen wir kurz vor 19.00h auf den Campground. Der ist, wie erwartet, voll! Aber: wir haben ja reserviert. Eine gute Entscheidung. Klappt ohne Probleme. Campsite frei, drauf und fertig. Schnell wird der Grill angeschmissen und etwas später, im Schein des Lagerfeuers und des Candle Light, Fleisch, Kartoffeln und Bohnen verdrückt. Es ist richtig schön mild und wären wir nicht so groggy, würden wir ewig hier sitzen bleiben...
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung