Clax on Tour
Clax on Tour

Südwesten 2004 - Nevada, Utah & Co.

16. Tag - 13. Okt. 2004 - von Tucson nach Sedona

Kurz nach 6.00h klingelt der Wecker. Ganz schön früh für Urlaub, aber wenn wir jetzt nicht aufstehen, wird am Ende des Tages die Zeit knapp. Heute können wir schön draußen frühstücken, mit Besuch von diversen heimischen Piepmätzen, wie z.B. einem Specht und irgendwelchen undefinierbaren Hühnern J
 
Gegen 8.00h fahren wir (unpaved) durch den Saguaro National Park – West.
Herrlich, wir sind fast allein und uns einig: diese Seite ist die schönere !!!
Leider müssen wir uns von den vielen Saguaro Kakteen und auch all dem anderen hier verabschieden, denn wir haben für heute noch einen weitern Weg vor uns.
Bevor wir auf den Hwy. fahren, Tanken wir noch mal und frischen die Lebensmittel auf. Kurze Zeit später, auf dem Hwy., kann Axel es sich nicht nehmen lassen, noch mal die Bahn zu verlassen, denn seine Adleraugen hatten heute Morgen beim “Valley Overview“ einige Zivilmaschinen entdeckt und tatsächlich, hinter Tucson stehen einige Maschinen (South-African; Korean, etc.). Unsere Frage am Gate, ob wir die besichtigen dürfen, wird leider mit NEIN beantwortet L, also fahren wir weiter.
 
Eine Stunde später erreichen wir Phoenix. Hui, ganz schön spannend. Fast wie um Paris rum. Doch auch das überstehen wir problemlos mit der nötigen Ruhe und Gelassenheit. Leider zieht sich die restliche Fahrt so sehr, dass wir den Red Rock State Park, bzw. Sedona erst gegen 15.30h erreichen.
Schade, der Slick Rock State Park hat nur bis 17.00h geöffnet und wir haben noch keinen Campground. Außerdem ist uns das hier viel zu voll, daher fahren wir noch ein Stück weiter.
 
Auf dem Cave Springs Campground finden wir schließlich einen schönen Platz. Zeit genug um in Ruhe einen Kaffee zu trinken und anschließend in 1½ Stunden den Harding Spring Trail zu laufen. Durch zum Teil dichten Koniferen Wald hat man, oben angekommen, einen herrlichen Blick in den Oak Creek Canyon. Wir sammeln noch ein paar Agave-Seeds (die zu Hause hoffentlich angehenJ), bevor wir den Rückweg antreten. Pünktlich, um kurz nach 18.00h, sind wir wieder unten... und schon wird es dunkel. Zu Essen gibt’s heute Sandwiches, aber da es uns draußen zu schattig wird, lassen wir den Rest des Tages im Camper ausklingen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung