Clax on Tour
Clax on Tour

Kalifornien und der Südwesten 2012

4. Juni 2012 - von San Francisco nach Santa Cruz

Nachdem um 6.00h der Wecker klingelt, packen wir unsere Sachen zusammen und machen uns für den Pick-up klar. Als wir die Vorhänge aufziehen, trifft uns fast der Schlag: es regnet ! War es doch gestern so toll, dass wir uns nen derben Sonnenbrand im Gesicht verpasst haben, so sieht man heute keinen Fitzel Sonne.

Pünktlich, werden wir um kurz nach 7.00h im Hotel abgeholt. Duschen und Sachen packen ging relativ schnell, nur aufs Frühstück haben wir verzichtet. Quer durch die Stadt, vorbei am Flughafen, fahren wir zur Road Bear Vermiet-Station in Hayward. Bereits um kurz nach 8.00h sind wir dort und müssen feststellen. Die Schweizer sind sehr organisiert und gründlich. In 3er Gruppen werden wir auf Deutsch eingewiesen und bekommen unser WoMo zugeteilt. Na toll, mal wieder ein ungewolltes Upgrade von 19 auf 23ft. Das wird uns wahrscheinlich im Sequoia das Genick brechen, da dort max. 21ft die Regel ist. Schlecht ist das WoMo dennoch nicht, vor allem NEU – es riecht sogar danach. Nachdem der Papierkram erledigt ist, richten wir uns ein wenig ein und verlassen wenig später den Hof von Road Bear. Wir steuern zunächst den nahe gelegenen Foodmarkt an, wo wir uns eine gute Stunde austoben. O.K. die Sachen sollen ja ein paar Tage reichen, so geben wir uns Mühe, nichts zu vergessen. Anschließend holen wir das verpasste Frühstück nach, so dass wir um kurz nach 13 Uhr startklar sind.

Zurück geht’s im Regen über die San Mateo Bridge in Richtung Santa Cruz und wo wir dann schon einmal dort sind, cruisen wir auch gleich durch den Ort und legen einen kurzen Stopp ein, um die Surfer zu beobachten. Hier herrscht reges treiben, obwohl wir die Temperaturen als nicht so gelungen bezeichnen.

Wir fahren weiter, unserem 1. Etappenziel entgegen. Durch die Obst und Gemüsefelder von DelMonte fahren wir bis zum Sunset Beach State Park. Hier suchen wir uns eine Campsite raus und nachdem wir uns mit Kaffee und Muffins gestärkt haben, geht’s auch schon zum Beach.

Es regnet nicht mehr und es reißt sogar ein bisschen auf, aber für einen Sonnenuntergang am Beach reicht es einfach nicht. Es reicht aber, über den nicht vorhandenen Zaun hinweg, ein paar Erdbeeren “einzukaufen“. Sind die riiiiesig und leeeeeker. Wir verbringen den 1. Abend, da kalt und windig, im WoMo und nach Sandwich und Bier fallen uns auch schon bald die Augen zu. Mal sehen wie das Wetter morgen wird, denn wenn es so bleibt nehmen wir nach Monterey den direkten Weg in die Berge.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung