Clax on Tour
Clax on Tour

Kalifornien und der Südwesten 2012

17. Juni 2012 - Wandern im Goblin Valley State Park und Natural Bridges NM

Da wir ja gestern so herrlich abgewiesen wurden, haben wir eine richtig nette und einsame Nacht gehabt. Hätten wir das vorher gewusst, wären wir eher hier gewesen und hätten uns gar nicht ärgern brauchen.

Wir stehen dennoch zeitig auf und machen uns bereits gegen 7.30h auf in den Little Wild Horse Cayon. Das ist wieder mal ein richtig toller Slot Canyon mit vielen Klettereinlagen. Wir kommen so richtig auf unsere Kosten. Haben wir vorher in Erwägung gezogen, nur ein Stück rein und dann wieder raus zu laufen, so entscheiden wir uns jetzt komplett durchzulaufen, dann die Schleife durchs Hinterland zu nehmen und durch den Bell Canyon zurück zu laufen. Die Entscheidung ist goldrichtig, selbst das Verbindungsstück zwischen den beiden Canyons ist total klasse und erinnert uns an die damalige Wanderung in den Needles.

Nach gut 9 Meilen und etwa 3 Stunden später stehen wir wieder am WoMo. Etwas geschafft, aber super zufrieden. Wir stärken uns ein wenig, räumen um und spülen (dafür hatten wir heute Morgen keine Zeit), danach machen wir uns auf den Weg. Hatten wir doch vor der Reise durch diese Wanderung eine 2. Nacht hier eingeplant, so ist diese ja jetzt hinfällig. Wir fahren daher, einen Tag eher, ins Natural Bridges National Monument. Da wir noch mal über Hanksville kommen, tanken wir dort und rufen noch mal die Mails ab. Viel lieber würden wir aber mal mit zu Hause telefonieren, da wir schon seit fast einer Woche keinen Kontakt hatten und wir das überhaupt nicht gut ab können (das ist uns so auch noch nicht passiert). Nachdem wir von Hanksville aus auf die #95 Richtung Lake Powell fahren, staunen wir nicht schlecht. Die Strecke führt durch einen Canyon und ist superschön zu fahren. Dann plötzlich tauchen die nördlichen Ausläufer des Lake Powell vor uns auf und die typische Brücke über den Colorado ist zu erkennen. Klar, dass wir jetzt noch ein paar Fotostopps einlegen, bevor wir die letzen 40 Meilen bis zu unserem Ziel fahren. Pünktlich zum Kaffee stehen wir im Visitor Center des Natural Bridges NM.

Da wir so früh sind, bekommen wir auch noch einen schönen Stellplatz (No. 5) auf dem kleinen Campground. Da es für eine Wanderung um diese Zeit viel zu warm ist, gibt’s erst mal nen Kaffee im Schatten. Gegen 17.00h machen wir uns dann aber auf den Weg, den 9 Meilen (oneway) Scenic Drive des Parks abzufahren. Die drei Brücken können dabei von oben betrachtet werden. Wir allerdings sehen uns die größte der Brücken auch von unten an. Soll heißen, wir laufen runter über Stock und Stein, eher über Treppen und Leitern, die sind hier nämlich als Ab- und Aufstiegshilfe angebracht.

Wir brauchen ca. 30 Minuten, bis wir unten im Canyon stehen und uns ein Bild von der Größe der Brücke machen können (passt fast nicht ganz drauf). Der anschließende Aufstieg ist dann aber wieder so schweißtreibend, dass wir uns die anderen beiden Brücken für die Morgenstunden aufheben. Die Viewpoints fahren wir dennoch ab und sind gegen 19.30h wieder auf unserer Campsite. Wir sind, haben wir heute Morgen ja schon die Canyontour gemacht, ziemlich groggy, daher fällt der heutige Abend etwas kürzer aus. Wir kochen ein paar Nudeln mit Soße und den Hähnchenresten von gestern und liegen bereits gegen 22.00h in der Waagerechten. Die Hitze schlaucht doch ganz schön, so dass wir noch nicht einmal Lust auf den Sternenhimmel haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung