Clax on Tour
Clax on Tour

Kalifornien und der Südwesten 2012

15. Juni 2012 - von Escalante zum Capitol Reef NP

Etwas später als Gestern klingelt der Wecker. Wir genießen das Frühstück mit Seeblick am Wide Hollow Reservoir, bevor wir zusammenpacken. Richtig weit ist es heute nicht für uns, dennoch wollen wir zeitig los, da wir in den “frühen“ Morgenstunden noch runter an den Upper Calw Creek Fall wollen.

Gegen 9.00h sind wir am Trailhead und staunen nicht schlecht, geht es doch ziemlich steil den Hang runter. Müßig zu erwähnen, dass wir da nachher wieder rauf müssen. Wir laufen eine knappe Stunde runter und landen zuerst an den Pools oberhalb des Wasserfalls, aber hier gibt es, außer einer schönen Badestelle, nichts fürs Fotoauge. Daher laufen wir noch die paar Schritte bis zum Fuße des Wasserfalls. Nachdem wir hier ein paar Bilder gemacht haben, sind wir der Meinung, wir können zurück und machen uns an den Aufstieg. Der ist so was von Steil und der ist so was von anstrengend, dass wir es nur mit Mühe bis oben schaffen (Quatsch, hört sich aber gut an). Anschließend fahren wir ein Stück weiter, bis wir an den Abzweig des Burr Trail kommen. Mit einem “gescheiten“ Wagen könnte man jetzt bis auf die Rückseite des Capitol Reef National Park fahren, mit unserem Trümmer aber auf gar keinen Fall. Wir fahren ein Stück der geteerten Strecke, bis hinter den Long Canyon. Der ist total schön und auf jeden Fall den Abstecher wert. Auch wenn man die Strecke wieder zurück fahren muss.

Gegen 14.00h nehmen wir daher wieder die eigentliche Wegstrecke in Angriff. Wir müssen noch über die Berge (hier hatten wir 2004 beim Überqueren Schnee), halten ein paar Mal an, um die Aussicht zu genießen. Kurz bevor wir dann das Capitol Reef erreichen, fahren wir noch in das Nest Torrey. Wir brauchen unbedingt noch ein bisschen mehr Wasser, da unserer Vorrat bei den Temperaturen zusehends schmilzt. Die anschließende Fahrt in den National Park kann man nur genießen. Es ist wieder mal herrlich. Wir beziehen, pünktlich zum Kaffee, unsere Campsite und nach einer kleinen Stärkung fahren wir noch mal los.

Hatten wir beim letzten Besuch Pech, dass wir nicht in die Capitol Gorge konnten (wg. Überschwemmungsschäden), so holen wir das diesmal nach. Wir laufen etwa 2 Meilen in die Schlucht, klettern dann noch mal ein Stück rauf, um uns die sog. Tanks anzusehen. Leider, aber das war klar, ist nirgendwo auch nur ein Fitzel Wasser drin. Wir laufen zurück, sind aber der Meinung, außer der Anfahrt mit dem Wagen (die ist wirklich spektakulär), hat uns der Grand Wash besser gefallen. Dort ist die Schlucht enger und dunkler, als in der Capitol Gorge. Bis wir wieder zurück sind, ist es bereits nach 19.30h. Wir machen Feuer und bereiten uns auf ein BBQ mit Hähnchenkeulen vor. Bis wir gegessen haben, dämmert es bereits und auch das Tourbook wird heute mal wieder im Dunkeln geschrieben. Mann, wo ist nur wieder die Zeit geblieben. Da haben wir schon so lange Tage und trotzdem könnten wir noch mind. 4 Stunden mehr vertragen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung