Clax on Tour
Clax on Tour

Kalifornien und der Südwesten 2012

14. Juni 2012 - mit dem Quad über die Hole in the Rock Road

Pünktlich um 6.00h klingelt der Wecker, wollen wir doch heute die HITRR mit dem ATV machen. Da wir vorher noch was Bares ziehen wollen, sind wir um kurz nach 7.30h auf dem Weg.

Gegen 8.00h stehen wir dann wieder bei Travis und nehmen, nach nem bisschen Papierkram und Geldübergabe unseren kleinen gelben Flitzer in Empfang. Bandanas und Ski-Brillen, damit wir nicht so viel Staub schlucken, gibt's auch noch und los geht’s. 

Wir fahren zunächst hinten rum, über einen unbefestigten Farmweg, bis zur HITRR. So haben wir uns auch den Weg zurück nach Escalante gespart und viel weniger Verkehr. Obwohl, so viel ist zu dieser Zeit noch gar nicht los.

 

Bereits um kurz vor 9.00h stehen wir im Devils Garden. Hier stehen wunderschöne Felsen, in allen Farben und Formen. Das ist ja mal wieder das richtige für uns. Nur schwer können wir uns losreißen, aber wir wollen auf jeden Fall noch in den Peek-a-boo Canyon, so dass wir dann doch weiter fahren. An ein paar Abzweigen vorbei (keine Zeit, keine Zeit), kommen wir dann ca. bei Mile 26 an den Abzweiger und 'reiten' die restliche Meilen bis zum Trailhead Parkplatz über eine doch ziemlich unebene Piste. Das könnte man nie mit einem normalen PKW machen, vom WoMo brauchen wir da gar nicht erst sprechen.

 

Es ist gegen 11.30h, als wir uns an den Abstieg in den Canyon machen. Es geht ganz schön steil runter (da müssen wir dann wohl auch wieder rauf) und unten kommen uns bereits die ersten mit riesig roten Köpfen entgegen. Die Temperaturen meinen es auch heute wieder gut mit uns, aber da müssen wir jetzt durch. Zunächst einmal nehmen wir den ersten Canyon und laufen diesen ca. 30 Minuten rein, da wir aber unbedingt in den Peek-a-boo Canyon wollen, kehren wir um und stehen bald vor dem Einstieg in diesen. Der hat es bereits in sich und dürfte für einige schon das Aus bedeuten. Wir klettern aber hoch und rein in den Canyon und werden für die Anstrengungen belohnt. Man ist das eng hier, aber total klasse. Wir laufen, nein klettern durch den engen Slot und nach ner Meile (fühlt sich irgendwie mehr an) sind wir auf der Rückseite wieder draußen. Hier machen wir erst mal Picknick und überlegen, ob wir den gleichen Weg wieder zurück nehmen, oder versuchen, im Hinterland den Einstieg für den Spooky Canyon zu finden und durch diesen wieder zurück laufen.

 

Gesagt, getan und doch verpeilt. Leider finden wir zwar einen gut gekennzeichneten Weg zurück, doch der führt irgendwann doch wieder zurück in den Peek-a-boo Canyon. O.K. so soll’s dann sein. Als wir dann wieder vor dem Einstieg stehen, ist es bereits nach 14.00h. Wir überlegen, doch noch bis zum Spooky Canyon zu laufen, brechen das vorhaben aber nach einer halben Stunde ab, da wir bis dahin nur etwa die Hälfte des Weges durch tiefen Sand schaffen. Das dauert uns dann doch zu lange und so laufen wir zurück und nehmen den steilen Aufstieg in Angriff. Völlig fertig stehen wir um kurz nach 15.00h wieder an unserem kleinen gelben Flitzer. Nach einer kurzen Erholungsphase machen wir uns auf den Rückweg. Aber diesmal nehmen wir nicht die HITRR, sondern biegen irgendwann in die Collet Road ab. Auf der handgemalten Skizze sieht das easy aus, aber die nun folgenden 30 Meilen haben es echt in sich. Hätten wir, als wir kurz nach dem Abzweig noch mal Pause gemacht haben, um vergeblich die Dinosaurier Footprints zu finden, gewusst, wie der weitere Verlauf der Strecke sein wird... wir hätten vielleicht drauf verzichtet. Die Piste selber ist der Wahnsinn. Es geht durch eine enge Schlucht, über Stock und Stein. Unser ATV macht das aber mit links; knattert die Pässe rauf und wieder runter. Es könnte ein bisschen mehr Wasser haben. Obwohl, die Piste ist zum großen Teil aus Salz, da wäre Wasser bestimmt nicht so gut. Haben wir Anfangs geglaubt, wir schaffen die Strecke in 2 Stunden, so haben wir letztendlich 3 Stunden gebraucht.

Ich glaube Travis war nicht allzu begeistert (sein BBQ war gerade fertig), als wir um kurz vor 19.00h wieder auf seinem Hof standen. Wir wechseln noch ein paar Worte und machen uns dann auf den Rückweg. Um kurz vor 19.30h beziehen wir die Gestern reservierte No. 17 und nach einer ausgiebigen Dusche (die war so was von nötig) gibt’s erst mal ein Bier... dazu noch Chips, Craker und diverse Soßen und so stellen wir um kurz vor 21.00h fest, dass es dabei bleiben wird. Wir sind total geschafft, aber das ganze hat so was von Spaß gemacht, das haben wir bestimmt nicht zum letzen Mal gemacht.

Wir machen uns zwar zeitig fürs Bett klar, es wird dann aber doch wieder 22.30h, bis wir in den Federn liegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung