Clax on Tour
Clax on Tour

Australien 2007 - der Südosten, das Red Center und Perth

2. Tag - 3. Nov. 2007 - von Sydney in die Blue Mountains

Als um Punkt 6.00h der Wecker klingelt, sind wir bereits wach. Geschlafen haben wir prima, auch wenn jeder von uns eine, nennen wir’s Panikattacke hatte J

Wir genehmigen uns ein ausgiebiges Frühstück im Hotel, bevor wir um kurz vor 8.00h rüber zu Apollo gehen. Da wir uns bereits auskennen und auch schon den Pre-Check-in per E-Mail gemacht haben, sitzen wir eine gute halbe Stunde bereits im Auto. Wir fahren rüber ins Hotel, holen unsere Sachen aus dem Zimmer, checken aus und räumen in Ruhe die Klamotten in den Camper ein. So sind wir um 9:40h bereit zur Abfahrt.

Unser erstes Ziel heute ist der White-Water-Park in Penrith. Bei den Paddlern, spätestens seit den Olympischen Spielen 2000, bestens bekannt. Ganz schöne Gaudi, Raften, Paddeln und noch viel mehr wird hier geboten; wir können uns kaum satt sehen.

Dennoch können wir uns nach einer kleinen Stärkung aufraffen und fahren weiter. Wir springen noch kurz bei Woolworth rein, um die Dinge zu besorgen, die es bei Aldi (ja wir waren tatsächlich dort) nicht gab.

Wenig später sind wir in den Blue Mountains. Blauer Dunst, könnte sein, aber bei den Regenwolken nicht ganz zu erkennen. Leider hat sich das schlechte Wetter ziemlich festgesetzt, so dass man von der wahren Schönheit nicht viel mit bekommt. Wir fahren über den Scenic Drive, aber wirklich viel Sinn macht das nicht. Auch ein kurzer Marsch zum Lookout der Wenworth Falls lohnt bei dem Hochnebel wenig, man sieht gar nichts.

Die anschließende Besichtigung der Gondelstation gibt uns nur Bestätigung, dass es sich bei so einem Wetter nicht lohnt, mit der Bahn hinab zu fahren - vielleicht morgen…

Gegen 17.00h, kurz bevor wir den Scenic Drive verlassen, kommt tatsächlich mal kurz die Sonne raus und gibt einen herrlichen Blick frei – Mann, ist das schön. Wir können es kaum fassen und überlegen, wie’s hier bei gutem Wetter aussehen kann – traumhaft schön.

Kurz vor 18.00h schlagen wir dann auf dem Campground in Blackheath auf. Eingecheckt ist zügig, so dass wir um kurz nach 18.00h bereits mit einem Anleger vor dem Camper sitzen. Eine gute Stunde später gibt’s auch schon was zu essen, und als ob wir’s geahnt hätten, setzt, nachdem wir alles zusammen geräumt haben, der Dauerregen ein. Ohne zu zögern, gehen wir in den Camper, doch leider wird aus dem supergemütlichen Abend nicht viel; es regnet an beiden Oberlichtern rein und wir müssen erst mal eine Ladung Spontex Schwämme verteilen. Mal sehen, wie’s die Nacht wird… hoffentlich sind morgen früh nicht die Polster nass.

 

Zum Thema ALDI noch ein kleiner Nachsatz: es ist echt der Hammer, der Laden ist hier fast wie zu Hause aufgebaut, so dass wir eine erhebliche Zeitersparnis und u.U. auch eine kleine finanzielle Ersparnis zu verzeichnen haben. Lohnt sich auf jeden Fall.

Sogar Axel’s heißgeliebten “Phantasia“ gibt’s hier (die Originalen von Haribo).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung