Clax on Tour
Clax on Tour

Australien 2007 - der Südosten, das Red Center und Perth

23. Tag - 24. Nov. 2007 - Fremantle

Die Nacht war nicht so der Knüller. Es war doch ziemlich warm, aber wir wollten auch nicht die Verandatür offen lassen, man weiß ja nicht, was hier so passieren kann. Und nachdem ich dann gegen 2.00h auf Tö war, raschelte es auch noch hinterm Vorhang. Hmm, was kann das nur sein, ziemlich lautes krabbeln, könnte eine Maus sein; also Licht an und gucken. Und schon ist der Übeltäter enttarnt, es ist (na super) eine Kakerlake, igitt. Ist hier aber immer mit zu rechnen, trotzdem muss Axel da wohl mal ran L und der Störenfried kann entsorgt werden. Axel ist wenig begeistert, auch wenn ich versuche ihn aufzumuntern, indem ich darauf hinweise, dass er ab Montag auch zu Hause wieder den Kammerjäger spielen kann.

Auch der Rest der Nacht ist wenig erholsam. Erst als um 6.00h der Wecker klingelt, machen wir die Verandatür auf und lassen die kühle Luft rein. Da wir ja heute nichts vorhaben, bleiben wir bis 8.30h liegen, stehen dann auf und machen Frühstück. Es gibt (man glaubt’s kaum) die Pfannekuchen, die wir bei unserem ersten Einkauf bei Aldi in Penrith erworben haben und seitdem immer wieder mitgenommen haben. Lecker, dazu gibt’s Toast und alles andere.

Gegen 10.00h sind wir soweit, laufen erst mal zum Fremantle Market, schlendern dort ein wenig an den verschiedenen, meist Kunstgegenständen (selfmade) vorbei und drehen dann noch eine Runde am Hafen vorbei. Gegen 12.30h sind wir wieder zurück im Apartment, stärken uns mit einem Sandwich und gehen eine Stunde später los.

Wir wollen mit der Bahn nach Cottesloe, zum Baden. Bis wir dann endlich da sind, dauert es eine gute Stunde. Wir bleiben auch nicht am Beach vor dem “Teahouse“, dort ist es viel zu voll. Wir laufen ein Stück den Strand entlang, bis zum nächsten bewachten Abschnitt. Der ist genau vor dem OBH (OceanBeachHotel), hier war Axel während seiner Geschäftsreise im vergangenen Jahr untergebracht. Gute Entscheidung, die Sanitäranlagen sind auch um längen besser. Bevor wir aber ins Wasser gehen, ruft Axel noch mal bei seinem Kollegen an und vereinbart einen Abholtermin für 16.00h. So haben wir jetzt eine Stunde Zeit, die Wellen zu genießen. Und das sind vielleicht Wellen, macht riesig Spaß. Auch der Gedanke: Heute baden, Montag Rollkragenpulli hat was J

Wir sind um 16.00h startklar und werden pünktlich aufgegabelt. Es geht zuerst nach Hause, da wir noch auf zwei Familienmitglieder warten. Jetzt endlich kommt unser Gastgeschenk zum Einsatz: die Flasche Ossenkämper!

Die wahrscheinlich weit gereiste der Welt J Klar, das die nicht lange verschlossen bleibt. So trinken wir doch tatsächlich bei 33°C einen Ossenkämper in Australien JJJ

Als alle da sind, machen wir uns auf den Weg zur Marina von Cottesloe. Mit dem Boot geht’s über den Swan River raus auf’s Meer und dann rein nach Fremantle. Wir legen mit dem Boot direkt in der ersten Reihe an und nachdem wir unseren ‘Anleger‘ geleert haben, laufen wir los, um in Fremantle den Asia-Corner zu stürmen. Hier gibt’s alles: japanisch, chinesisch, koreanisch, uvm., so ist für jeden was dabei.

Wir haben viel zu erzählen (nach fast 18 Monaten) und noch mehr zu lachen. Der Abend ist sehr kurzweilig und wieder mal richtig nett. Viel zu schnell vergeht die Zeit und unsere Wege trennen sich wieder. Während unsere Freunde mit dem Boot ablegen und zurück nach Cottesloe fahren, springen wir noch auf ein letztes Bier ins “Little Creature“ rein J

Das ist unser letzter Abend nach fast vier Wochen Australien und etwas wehmütig sind wir schon.

Zurück im Apartment läuft noch ein wenig der Fernseher, Howard hat die Wahl verloren (nach 11 Jahren), von nun an regiert die Labor Partei mit Kevin Rudd an der Spitze. Mal sehen, ob sich was ändert. Wir gehen irgendwann ins Bett, doch auch diese Nacht ist warm und wir bekommen keinen erholsamen Schlaf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung