Clax on Tour
Clax on Tour

Australien 2007 - der Südosten, das Red Center und Perth

21. Tag - 22. Nov. 2007 - von Alice Springs nach Perth (Fremantle)

Kurz vor 6.00h klingelt der Wecker. Auf’s Frühstück müssen wir leider verzichten, dazu reicht die Zeit nicht; nicht aber auf den Kaffee, der muss sein. Wir packen die letzten Sachen zusammen und rufen uns beim auschecken gegen 7.00h ein Taxi. Eine gute halbe Stunde später stehen wir bereits am Flughafen von Alice Springs. Der ist sehr überschaubar, richtig kuschelig, wie auch die Temperaturen. Da wir mit einer kleinen Maschine fliegen, sind wir auch pünktlich um 8.40h vom Boden. Der Flug nach Perth dauert keine 3 Stunden und auch ohne Entertainment vergehen die recht schnell. Wir überqueren den halben Kontinent – rot.

In Perth angekommen, informieren wir uns, wie wir am besten nach Fremantle kommen. Es gibt nen Bus-Shuttle, der uns für 35,-AU$ fährt, denn die Fahrt mit dem Taxi würde mind. 60,-AU$ kosten. So stehen wir bereits um kurz nach 12.00h vor unserem Apartmenthaus.

Vor ist richtig, denn zunächst wissen wir nicht genau wie wir rein kommen. Doch irgendwann fällt der Groschen: zwischen der Tür und dem Fliegengitter ist ein riesiges Vorhängeschloss, so groß, dass der Haustürschlüssel reinpasst und da wir vorab den Code für dieses Schloss bekommen haben, halten wir kurze Zeit später den Schlüssel für unser Apartment in den Händen.

Nach dem wir uns ein wenig häuslich eingerichtet haben, gehen wir los. Es ist bereits nach 13.00h und Zeit für Fish ’n Chips. Wir laufen vom Apartment ca. 10 Minuten bis ins Herz von Fremantle. Erst durchstöbern wir diverse Geschäfte, dann geht’s zum Hafen, lecker essen.

Anschließend gehen wir weiter, Richtung Festung, von hier oben hat man einen guten Rundumblick. Dann ziehen wir los, um uns für morgen zu informieren. Wir wollen nach Rottnest Island rüber und gucken schon mal, wann und wo die Fähre ablegt.

Anschließend geht’s noch mal zurück und nachdem wir sogar ein paar Delphine gesehen haben, ist Zeit für ein Bier …

Es ist bereits 17.30h – und so geht’s ins “Little Creature“. Zwei Bier später müssen wir feststellen, dass die Lebensmittelgeschäfte bereits geschlossen haben und wir nichts für auf die Gabel haben. So entschließen wir uns, hier zu bleiben und was zu essen. Gute Entscheidung. Wir machen uns gegen 20.00h auf den Heimweg, nicht aber ohne in den Bottle-Shop zu rauschen (hier darf man ja wieder trinken) und uns noch ein Bundy-Cola zu besorgen.

Wieder im Apartment lungern wir noch auf der Couch rum, sehen fern und schaffen es, gegen 23.00h im Bett zu sein. Morgen geht’s (warum erwähn ich’s überhaupt) wieder um 6.00h aus den Federn.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung