Clax on Tour
Clax on Tour

Westaustralien 2006 - eine unvergessliche Reise

27. Tag - 26. Mai 2006 - vom Litchfield NP nach Darwin

Nach der letzten Nacht, folgt der letzte Morgen in und mit unserem, ach so lieb gewonnenen Holden Rodeo. Wir trödeln ganz schön rum, frühstücken die Reste, spülen und fangen dann an, unsere Sachen zusammen zu packen. Um 9.30h sind wir soweit und fahren los. Bevor wir den Litchfield NP in Richtung Darwin verlassen, wollen wir aber noch mal Baden. Das tun wir an den Buley Rockholes. Super schön und es ist auch noch nicht viel los um diese Zeit. Als es voller wird, machen wir uns gegen 10.30h auf. Nach einem kurzen Aufenthalt an den Wangi Falls (Baden auch in diesem Jahr nicht möglich – Crocs!), verlassen wir, über die Gravel Road den Litchfield NP in Richtung Darwin. Die Piste hat’s auf einer Länge von 42 km noch mal richtig in sich. Kein Wunder, dass die noch nicht allzu lange freigegeben ist. Da sind noch ein paar Bachläufe, die es zu durchqueren gilt – für uns kein wirkliches Problem.

So kommen wir gegen Mittag in Darwin an und checken im Mirambeena (kennen wir aus dem letzten Jahr) ein. Den Wagen bringen wir später weg, ist ohne Gepäck auch viel einfacher. Wir cruisen noch mal durch die Stadt und fahren zum Wharf raus, um noch ein letztes Mal Fish’n Chips zu essen.

Ja und dann kommt der Moment des Abschieds – unser kleiner Rodeo muss in Darwin bleiben. Wir sind untröstlich und haben sogar Tränen in den Augen, als wir ihn hinter uns lassen. Knapp 8.200 Kilometer hat er uns in den letzten 4 Wochen begleitet. Das schweißt schon irgendwie zusammen. Etwas gebremst ziehen wir dennoch los in die Stadt. Da wir uns aber auskennen, fangen wir uns bald wieder und schlendern durch die Straßen, Boutiquen, Souvi Shops, Art Gallerien, etc. Nach einem Eiscafé (nicht die beste Wahl) landen wir dann irgendwann in einem Biergarten. Dort gönnen wir uns ein, zwei leckere Biere, bevor wir ins Hotel zurück laufen. Dort angekommen, nutzen wir den schönen, aber für uns ziemlich frischen, Pool, genießen einen Cocktail und bleiben auch später zum Essen im Hotelrestaurant. Keine schlechte Wahl, dennoch: mit Fin’s Café in Coral Bay nicht zu vergleichen. Zurück in der Zivilisation gucken wir später noch was fern, bevor wir um 23.00h das Licht aus-schalten – die letzte Nacht L

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung