Clax on Tour
Clax on Tour

Westaustralien 2006 - eine unvergessliche Reise

26. Tag - 25. Mai 2006 - von Katherine in den Litchfield NP

Bedingt durch die Zeitverschiebung (11/2 Std.), klingelt der Wecker heute erst um 6.30h. Huch, ist ja fast noch dunkel, da können wir ja noch 10 Minuten dran hängen. Bis wir soweit sind, ist es fast 8.30h. Egal, wir haben’s ja Heute nicht weit. Der Litchfield NP ist unser Ziel. Obwohl wir in Katherine noch tanken, tanken wir 2 Stunden später in Adelaide River noch mal nach, denn: sicher ist sicher. Punkt 12.00h stehen wir an den, uns bereits bekannten, “Magic Termite Mounts“ – den riesigen Wohnstätten der Kompasstermiten.

Wir hatten gehofft, dass das Gras drum herum diesmal nicht so hoch ist und man sie noch besser sehen kann, leider falsch. Am Info Board des National Parks haben wir bereits gelesen, dass der Weg zu den Sandy Falls noch nicht freigegeben ist, da er nach der Wet Season immer noch nicht befahrbar ist. Also tritt Plan B ein: wir fahren zum 4WD Campground der Florence Falls.

Gute Entscheidung, da hier um die Zeit noch nichts los ist. Wir suchen uns ein Plätzchen direkt nah am Wasser und das testen wir jetzt auch erst mal. Der Fluss fließt hier, glasklar, durch den, mit Palmen übersäten, Tropenwald – ist das herrlich, und überhaupt nicht kalt! Natürlich laufen wir später noch rauf, zu den Florence Falls. Doch obwohl die ja groß sind, geht’s dort zu wie in einer Badeanstalt; da ziehen wir doch unseren seichten Tropenbach vor unserer Haustür vor (nach dem Kaffee noch mal). Wir können es fast nicht glauben, Heute gibt’s Essen im Hellen – 19.00h und noch nicht ganz dunkel. Es kommt, was zu erwarten war: Resteessen. Aber gar nicht so schlecht: Nudeln mit Raguletto, dazu Kassler und Ei, das ganze dann mit Käse abgerundet.

Nach dem Abwasch kommt die Dunkelheit und somit wieder unsere Kopflampen zum Vorschein. Leider auch wieder die tausend, lästigen Insekten (igitt). Wir amüsieren uns noch über die Känguru Ratten, die sich in unserer Nähe “beschäftigen“, sich aber durch uns nicht stören lassen. Gegen 22.00h sind wir aber dann doch, der Insekten überdrüssig, im Bett verschwunden.

Zum letzen Mal auf unserer Spielwiese 1,9x1,9m (heul)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung