Clax on Tour
Clax on Tour

Westaustralien 2006 - eine unvergessliche Reise

24. Tag - 23. Mai 2006 - vom Purnululu NP nach Kununurra

5.20h klingelt der Wecker – suuuuper geschlafen ! Wir frühstücken gemütlich draußen – es ist total mild – und packen gegen 6.40h unsere Sachen zusammen. Unser Ziel, ist der Picaninny Walk, bzw. ein Stück davon (die ganze Strecke ist an einem Tag nicht zu schaffen). Gegen 7.15h laufen wir los. Es ist atemberaubend schön. Unvergleichbar und nicht zu Toppen. Um die Zeit ist hier noch keiner unterwegs, so dass uns die ganzen Bungle Bungles alleine gehören. Nachdem wir von einem Lookout Bilder gemacht haben, laufen wir noch ein Stück, kehren dann aber wieder um. Leider wird es Zeit, diesen wunderbaren Ort zu verlassen. Über die Piste rumpeln wir zurück zum Visitor Center und gegen 11.00h sind wir bereit, die 53 km bis zum Hwy. auf uns zu nehmen. Bis auf eine Flussdurchquerung (die mit den großen Brocken), sind die anderen gar nicht mehr so schlimm (so kommt es uns zumindest vor). Nach knapp 2 Stunden sind wir unten, verlassen durch das Gatter die Mabel Downs und treffen auf den Great Northern Highway. Wir sind uns einig, die Tour in den Punululu NP hat sich so was von gelohnt. Hier würden wir gerne noch mal her kommen. Nach gut 50 km tanken wir im Turkey Creek Roadhouse und quälen uns dann die restlichen 250 km bis nach Kununurra. Landschaftlich eigentlich schön, sind wir aber dann doch froh, um 16.00h Kununurra erreicht zu haben. Netter Ort, ca. 5000 Einwohner, sehr gepflegt und für seine “Pink Diamonds“ bekannt, die in der nahe gelegenen Argyle Mine geschürft werden. Daher kommen wir auch nicht an einem Besuch in einem Juwelier/Souvi/Diamond Shop vorbei. Aber: Seltenheit hat seinen Preis und die Ringe fangen hier bei … (puh, keine Ahnung) an. Der einzige Ring, der mir auf Anhieb gefällt soll 16.000,- AU$ kosten. Na Danke, dass hab ich mir fast gedacht (dafür kann ich x-mal in den Urlaub fahren J). Um 17.00h schlagen wir, nachdem wir noch mal Brot und Fleisch gekauft haben, auf dem Campground auf und nach nem schnellen Kaffee gibt’s endlich die ersehnte Dusche und einen kurzen Dip in den Pool (es ist bereits dunkel). Abends gibt’s zum letzten Mal BBQ und gegen 21.30h liegen wir erschöpft im Bett. Es ist ziemlich warm und wird wohl auch in der Nacht nicht abkühlen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung