Clax on Tour
Clax on Tour

Westaustralien 2006 - eine unvergessliche Reise

15. Tag - 14. Mai 2006 - Cape Range NP / Exmouth

Kurz vor dem Wecker sind wir bereits auf den Beinen. Bei nur einem Dunny und 8 Stell-plätzen muss man sich schon beeilen. Bei Sonnenaufgang sitzen wir draußen und früh-stücken. Gegen 8.00h sind wir startklar. Nachdem wir mit ein paar unserer Nachbarn ausgiebig geplaudert haben (Wow, die sind alle ein ganzes Jahr unterwegs), verabschieden wir uns. Wir wollen, und das nicht zu spät, in die Mandu Mandu Gorge. Gesagt, getan.

Für die ca. 4 km entlang der Schlucht und zurück durch das Flussbett brauchen wir knapp 1 1/2 Stunden. Es ist toll, noch niemand ist unterwegs und die Vögel zwitschern sich hier den Wolf, was durch die Schlucht doppelt so laut ist. Hier könnt ich ewig an der Schluchtkante sitzen und zuhören. Nicht ganz so laut aber Landschaftlich genau so beeindruckend ist unsere nächste Wanderung, den Yardie Creek rauf. Wir können kaum verstehen, dass sich die Leute hier mit dem Boot raufschippern lassen und das für 25,-AU$. Von hier oben hat man eine Top-Sicht, einfach klasse. Davon hätten wir gerne mehr! Wir müssen feststellen, dass wir gut daran getan haben, die 4WD Strecke über den Yardie Creek gemieden zu haben. Die Stelle hier ist wohl wirklich nur in dem Moment des niedrigsten Wasserstandes passierbar und was Salzwasser bei Autos anrichten kann, wollen wir nicht am eigenen Leib erfahren.

Gegen Mittag ist Zeit noch mal zur wunderschönen Turquoise Bay zu fahren und ein wenig zu schnorcheln. Wow, die Fische sind hier wirklich farbenfroh und vielfältig. Da das Wasser nicht allzu klar ist, gelingen leider keine so schönen Aufnahmen. Wir sehen eine Krake und leider auch viele, ziemlich große Quallen (buuähh). Da es aber keine Box Jellyfishes sind, schert sich keiner hier so wirklich drum. Wir aber machen lieber einen Bogen, wer weiß. Viel zu schnell vergeht die Zeit. Axel schnorchelt noch eine Runde ohne die Memme am Bein, bevor wir die letzten Züge tun. Es geht weiter. Wir gucken uns noch den Schnorchel Spot von Lakesite an, sind aber mit unserer Wahl der Turquoise Bay völlig zufrieden. Gegen 15.30h geben wir die gestern geliehenen Flossen ab und fahren nach Exmouth zurück.

Auf dem Campground eingecheckt (16.15h) waschen wir als erstes unsere Wäsche, was sich im weiteren Verlauf des Abends als, na ja, sagen wir mal: nicht so gut gelungen, herausstellt. Da der Trockner die Wäsche mehr lüftet, als trocknet, hängen wir die Klamotten noch bis 20.00h auf die Wäschespinne. Da sie aber immer noch nicht trocken ist, baut Axel ein Konstrukt im Hubdach (sieht aus wie ein Spinnennetz). Wir müssen schmunzeln, jetzt haben wir einen “Wäschebomber“. Zum Essen gibt’s heute zum 1. Mal Raguletto, was mit geriebenem Käse verfeinert eigentlich ziemlich lecker schmeckt. Wir hätten auch grillen können, aber da die Camper Kitchen wieder einmal ziemlich gut besucht ist (jeder muss auf seine Sachen aufpassen), ist das wohl die bessere Wahl. Im Gegensatz zu gestern (Mondschein und absolute Stille), müssen wir wohl heute mit dem Lärm des Generators auskommen. So aber haben wir für Morgen eine bessere Ausgangsposition. Wir wollen es doch tatsächlich noch mal wagen und zurück nach Coral Bay, um einen 2. Versuch zu starten…

Vielleicht haben wir ja diesmal Glück und bekommen einen Walhai zu sehen.

So stay tuned…

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung