Clax on Tour
Clax on Tour

Namibia / Südafrika 2012 - unsere 3. Tour ins südliche Afrika

1. Tag - 9./10. November 2012 - Anreise, Autoübernahme und Weiterfahrt bis zur Bagatelle Game Ranch

Ich schließe die Augen und atme die Luft ein und sofort kommen mir die Tränen hoch. Diesmal ist es kein Wunschdenken, nein diesmal ist es real – wir sind zurück in Afrika. O.K. ein bisschen Kerosin mischt sich auch in die Luft, aber das blende ich jetzt mal aus. 18 lange Monate habe ich auf diesen Moment gewartet, jetzt ist er endlich da...

Ich sollte aber ein paar Stunden früher anfangen, dort wo die eigentliche Reise begonnen hat. Habt Ihr schon mal 5 Minuten vor Abfahrt einen Zahnarzt gebraucht, nein, ich auch nicht. Aber O.K. was machst Du, wenn Du 5 Minuten vor Abfahrt in einer Hand die Trekkingschuhe und in der anderen Hand die Krone hast? Na suuuper. Das passt ja jetzt gerade so gar nicht. Plan B muss her und da bin ich ja eher praktisch veranlagt...

„wir haben doch noch Sekundenkleber im Kühlschrank“ Axel bekommt die mittlere Krise Aber, was soll’s. Schnell wird das kleine Krönlein wieder an Ort und Stelle gebracht und los. Mit dem ICE geht‘s nach Frankfurt. Dort kommen wir gegen 17.00h an und checken zügig ein. Ohne Probleme, aber ohne Fensterplatz, hebt nur 2 Stunden später die Air Namibia ab. Ein Essen, ein bisschen Musik und etwas Schlaf später, landen wir gegen 6.30h in Windhoek. Die Immigration geht so schnell, da sind wir von unserer USA Reise in diesem Juni erheblich schlimmeres gewöhnt. Nur knapp eine Stunde später sitzen wir bereits im Shuttle zum Vermieter (ASCO – die 3.). Die Übernahme des Wagens könnte auch zügig gehen, wir haben aber ein klitzekleines Problem, nicht mit dem relativ neuen Wagen (21.000km), aber mit der dazu gehörenden Erstbereifung, die ist nämlich schon ziemlich runter. Aber, man kann ja über alles reden. Wir wollen neue, dicke Schluppen haben. Nicht ganz kampflos, wird unserem Wunsch nachgegeben (wir waren aber auch bereit für die neuen Reifen und den Service etwas zu zahlen) und so können wir den neu bereiften Hilux Raider 3.0D Automatic eine Stunde später in Empfang nehmen. Die Zwischenzeit haben wir (wieder mit Shuttle-Service) genutzt um unsere Einkäufe zu tätigen. So brauchen wir jetzt nur den ganzen Kram einräumen, uns dies und das noch mal zeigen zu lassen und dann sind wir gegen 12.00h bereit, auf den Pad zu gehen...

Da wir bis Bagatelle wollen, nehmen wir heute doch mal die B1 und fahren los. In Rehoboth ziehen wir noch ein bisschen Bargeld und versuchen, die noch fehlenden Lebensmittel nachzuladen. Leider mit mäßigem Erfolg, aber wir sind ja im Urlaub, da stresst uns so was nicht. Wir fahren die nächsten 100 km bis Kalkrand und biegen dann auf die C21 ab (endlich Gravel Road) und 80 Kilometer später stehen wir gegen 15.30h vor dem Tor der Bagatelle Game Ranch. Wir checken unsere Campsite ein und sind froh, vorgebucht zu haben, ist es doch tatsächlich richtig voll. Alle Plätze belegt und fast alle anderen Unterkünfte sind auch ausgebucht. Wir fahren zur Site No. 3 und gönnen uns erst mal ein Savanna (davon aber bitte nur eins, bei knapp 37°C)

Dann räumen wir noch mal den Wageninhalt um, so dass die nächsten 14 Tage alles seinen Platz findet. Nach der anschließenden Kaffeepause organisieren wir noch mal unser „Oracle“ (so nenn ich unser GPS) und warten bis kurz vor 18.00h. Bei immer noch kuscheligen 30°C laufen wir ein wenig durch die Dünen, bis die Sonne am Horizont verschwindet. Viele Tiere sind nicht unterwegs (wer geht bei so einer Hitze auch vor die Tür) nur die üblichen Verdächtigen (Oryx u. Springbock)

So sind wir wenig später zurück. Schnell wird Feuer gemacht und das Dachzelt ausgepackt. Das anschließende Dinner fällt etwas kleiner aus, haben wir bei der Wärme noch nicht den richtigen Appetit. Aber der Wein, der schmeckt schon ganz gut. Nach dem Essen widmen wir uns noch mal der Fotoausrüstung und verbringen ein wenig Zeit mit Sternenfotografie (da haben wir noch viel zu lernen)

Gegen 22.00h wird der Anreiseschmutz abgeduscht und eine gute halbe Stunde später begeben wir uns bei noch lauen 23°C ins Dachzelt. Mal sehen, wie kuschelig die Nacht wird...

Morgen geht's dann schon in den KTP

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle hier gezeigten Bilder und Texte sind Eigentum von Claudia u. Axel Gierse. Für die Inhalte der eingefügten Links übernehmen wir keine Haftung